Turnfest Wettingen 25.-26.07.2022

Frühmorgens, genauer gesagt um 05.55, startete unsere Reise nach «Wettigä». Eindeutig waren wir wirklich früh dran, doch am Bahnhof Wettingen kam es uns doch etwas «gspässig» vor! Keine Leute, keine Vereinstrainer, keine Musik, keine Stimmung. War dies wohl alles hinter der dicken Nebelschwade verborgen, die über dem Bahnhof lag? Feudal wurden wir mit Shuttel-Busen zum Festgelände gefahren und hier war sie plötzlich, die Stimmung, als ein paar Jungs ihren lautdröhnenden Musikwagen auf Biegen und Brechen in den Bus beförderten. Und so wars nun fertig mit der Ruhe!

Auf dem Festgelände wateten wir erstmal in Schlamm vom Vortag über den Platz und in Richtung Fachtest Allround Wettkampfanlage. Unter etwas prekären Platzbedingungen gaben die Turnerinnen Vollgas und die eine oder andere spulte um die Ecke. Das erste Spiel lief deutlich weniger gut als das zweite und es gab die Note 7.59. Wir starteten dieses Jahr mit einem 3- teiligen Wettkampf in der Stärkeklasse 4.

Als optimaler Sammelplatz für DTV und TV haben wir ein monströses aufblasbares Erdbeeri auserkoren. Oder ist es doch eine Kirsche? Egal, Hauptsache: Niemand kann es übersehen!

Um mit der nächsten Disziplin zu starten, der Gymnastik Kleinfeld, mussten wir gefühlte 2 Kilometer laufen. Dort wurden wir nach dem Einturnen von einem doch eher kurligen Richter in Empfang genommen, der sich selbst scheinbar sehr amüsant fand. Es gelang den Turnerinnen ein solider Durchgang, doch die Anforderungen waren hoch am Turnfest und so erhielten wird die Note 7.80.

Für die nächste Disziplin wünschten wir uns das kühle Wetter vom Morgen zurück, doch nix da, die Sonne schien wunderprächtig und wir mussten uns die glitzernden Barren-Gwändli und die dazugehörigen Strumpfhosen überziehen. Dafür wurden wir mit einer Note von 8.73 belohnt.

Nach dem wir mit Stufenbarren fertig waren, hatten wir eine grössere Pause, in der jede machen konnte, was sie wollte. Um 16 Uhr zeigten der DTV zusammen mit dem TV in der Gerätekombination am Barren und Stufenbarren ihr Programm. Dies geling ihnen hervorragend und mit der Note 8.66 dürfen sie mehr als zufrieden sein. Nach der GK haben wir alle zusammen Fotos gemacht und auf die heutige Leistung mit Bier und Weisswein angestossen.

Danach ging es schon zum Abendessen, welches sehr lecker war. Endlich war es nun Zeit, auf die vergangene Wettkampfsaison anzustossen und den Abend in den Partyzelten beim Tanzen auf den Festbänken gemeinsam ausklingen zu lassen. Die Nacht verbrachten wir in den mitgebrachten Zelten oder in der Turnhalle, in welcher man das Licht nicht ausschalten konnte. Ihr hört schon, die Nacht war für die einen mehr oder eben weniger erholsam. Morgens trafen wir uns dann wieder, um gemeinsam zu Frühstücken und den Abend nochmals Revue passieren zu lassen. Das Frühstück mussten wir uns wirklich verdienen. Eine lange Menschenschlange reihte sich vor dem Bretzel und Crépes Wagen auf und man benötigte Geduld oder eine effektive Anstehtechnik. Nachdem wir uns gestärkt hatten, entschieden wir uns den Heimweg anzutreten. Wir waren schliesslich nicht die Einzigen, welche von Wettingen nach Hause wollten. Ein sonniges, erlebnisreiches und unvergessliches Turnfest ging somit zu Ende, was bleibt sind die großartigen Erinnerungen.

Die Berichtschreiberinnen Livia Letsch, Jenny Marty und Sarah Gähwiler