top of page

Chränzli 2022: Es Durenand im Märliland

Jede gute Geschichte beginnt mit "Es war ein mal...". Doch welch ein Missgeschick, das Märchenbuch unserer lieben Märchentante ist ganz schön durcheinander gekommen! Da stimmt ja gerade gar nichts mehr. Doch was solls, eine Geschichte von unserem unglaublichen Chränzli-Wochenende erzähle ich euch trotzdem: Es war einmal im schönen Bubikon vor langer, langer Zeit ein Prinz. Viele Jahre frönte er seinem Junggesellenleben gemeinsam mit seinem prächtigen Ross, einem unsäglichen Vorrat an Ehrentrunk und seinen besten Freunden Hänsel und Till Eulenspiegel. Als bald wurde der Prinz diesem Leben jedoch überdrüssig und er machte sich auf auf die Suche nach einer holden Maid. Wie es sich ergab zeigte weder die strahlende Fee noch die alte Hexe in Bubikon Gefallen an dem Prinzen. So ritt er über die weite Floor und den dunkeln Wald Richtung Wolfhausen. Unterwegs begegnete er kleinen Hexen, dem Schnablkönig, dem gestiefelten Kater, Max und Moritz, 27 Zwergen, der Eiskönigin, blauen Schlümpfen, dem Rotchäppli und auch Hänsel, der stetig durch den Weiher schwamm. Sogar einem Schneesturm von Frau Holle trotzte der furchtlose Prinz! Doch da, was sah sein Auge dort? Welch bezauberndes Antlitz die schlafende Prinzessin umgeben von Rosen doch besass. Ein Kuss der wahren Liebe könnte Dornröschen aus ihrem 100 jährigen Schlaf erwecken. Doch diese überlegte es sich anders beim Anblick ihres Erretters und schlief noch tausend Jahre weiter, bis sie vom DTV erweckt wurde. Da hörte der Prinz von fern eine Maid in Not: Rapunzel mit ihrem langen blonden Haar war bedrohlich umgeben von Anwärtern, die sie mit wilden Sprünge zu beeindrucken versuchten, um den Turm empor zu klettern. Edel schritt der Prinz daher, doch da gelang es gerade einem mutigen Grünschnabel zu reüssieren. Dennoch war Rapunzel ausserordentlich angetan beim Anblick des Prinzen und bat ihn, ihr mit dem Ghettoblaster zu Hilfe zu eilen. Galant eilte der Prinz herbei und fasste das Kabel, um dies wohlwollend einzustecken. Da kreuzte er, welch Zufall, hinter dem Vorhand den Weg mit dem umwerfend reizenden Schneewittchen. Und wenn sie nicht gestorben sind dann...


Comments


bottom of page